Top View

Ich habe den Kanal voll

Auf meinem neuen Video-Blog rund um das Thema „Programmieren in Linux-Umgebungen“ (das Thema ist absichtlich vieldeutig gehalten) biete ich kostenfreie Videos mit Grundkursen und Besprechungen von Programmiersprachen- und Werkzeugen an, die man auf dem Betriebssystem GNU/Linux zum Einsatz bringen kann. Über Zielgruppe und Konzept äußere ich mich in einem Begrüßungs-Video, das ich an dieser Stelle für sich selbst sprechen lasse.

Screenshot der Startseite meines neuen Youtube-Kanals

Mein neuer Youtube-Kanal

Die URL des Youtube-Kanals lautet: https://www.youtube.com/channel/UC1vp6ub-QxEN8GuE55lU51A und ich würde mich sehr freuen, wenn 100 oder mehr Leute ihn abonnieren, damit ich eine schönere URL vergeben kann. 😉 Bis das geschafft ist, biete ich einen eigenen Kurzlink an:

https://tk-sls.de/videos

xdraw 1.1

I was very pleased to notice that my small Xlib-utility xdraw has made it across the years unscathed. It compiled after 11 years of complete lack of code or build system maintenance. Hail to the stability of the X Library!

However, i found the visual quality of the drawing results a bit lacking – the drawn lines are too uneasy. So i have added weighted average smoothing to the drawn lines.

xdraw in action.

I have released this improvement as version 1.1 of xdraw here: https://gitlab.tk-sls.de/tilman/xdraw/tree/1.1

Rechtlicher Hinweis

Endlich ein Linux-Desktop dank Ubuntu! Unity!!!

Hier noch ein rechtlicher Hinweis:

Screenshot Ubuntu 16.04 LTS

In Powershell das Piepen bei Backspace abstellen

Folgendes Verfahren habe ich auf Windows 10 Home durchgeführt:

In einer Powershell werden einige Vorbereitungen durchgeführt:

# Profil erstellen, falls nicht vorhanden
if (!(test-path $PROFILE)) {
    new-item -type file -path $PROFILE -force
}

# Skript-Ausführungs-Richtlinie ändern:
Set-ExecutionPolicy RemoteSigned -Scope CurrentUser -Force

# Profil-Skript editieren:
notepad $PROFILE

Hinweis: Die Ausführungsrichtlinie RemoteSigned erlaubt das Ausführen von Skripten auf den lokalen Datenträgern. Dabei gelten gewisse Ausnahmen (eine „aus dem Internet heruntergeladene Datei“ zum Beispiel ist nicht sofort vertrauenswürdig sondern führt beim Versuch der Ausführung zu einem zusätzlichen Bestätigungsdialog). Etwas sicherer wäre die Richtlinie AllSigned, doch das würde bedeuten, dass wir unser  Profil-Skript Windows PowerShell-Skript.ps1 signieren müssen, was ohne das .NET SDK nicht machbar ist. Hurra! 🙂

In das Profil-Skript wird folgender Befehl geschrieben:

# Akustisches Signal in der Powershell deaktivieren
Set-PSReadlineOption -BellStyle None

… und das Generve hat ein Ende.

Angepasstes Bootstrap-CSS selbst erstellen

1. NodeJS und npm installieren.

Wie das geht, hängt vom Betriebssystem ab.

Auf jeden Fall sollte man ein möglichst aktuelles NodeJS verwenden. Ich habe das folgende Verfahren mit v7.8.0 durchgeführt.

2. grunt-cli installieren.

~$ npm install -g grunt-cli

3. Aktuellen (stabilen) Source von bootstrap holen.

~$ git clone https://github.com/twbs/bootstrap.git
~$ cd bootstrap
bootstrap$ git checkout v3.3.7

4. Abhängigkeiten installieren.

bootstrap$ npm install

5. Bootstrap übersetzen.

bootstrap$ grunt dist

6. Verzeichnis für eigene Anpassungen erstellen.

bootstrap$ mkdir ../boostrap-custom
bootstrap$ cd ../bootstrap-custom

7. Dateien für eigene CSS-Anpassungen erstellen:

bootstrap-custom$ touch custom-variables.less custom-other.less
bootstrap-custom$ echo '
@import "../bootstrap/less/bootstrap.less";
@import "custom-variables.less";
@import "custom-other.less";
@import "../bootstrap/less/utilities.less";
' > custom-bootstrap.css

8. LESS CSS-compiler installieren:

bootstrap-custom$ npm install -g less

und schließlich:

9. Angepasstes bootstrap-CSS erstellen:

bootstrap-custom$ lessc -x custom-bootstrap.css > custom-bootstrap.min.css

Damit steht ein angepasstes Bootstrap-CSS als custom-bootstrap.min.css zur Verfügung. Diese kann anstelle von bootstrap.min.css verwendet werden.

Quellen:

Facebook empfiehlt

WordPress Mitigation for CVE-2016-10033 („PwnScriptum“)

In your WP installation, replace the file wp-includes/class-phpmailer.php with the one from PHPMailer at least of version 5.2.18:

cd $wp_install
curl -L \
    https://github.com/PHPMailer/PHPMailer/archive/v5.2.21.tar.gz | \
    tar xzOf - PHPMailer-5.2.21/class.phpmailer.php \
    > wp-includes/class-phpmailer.php