Artikel in Kategorie "Administration"

 GNU find hat keine Option „-older“ …

… aber eine Funktion „-newer“. Die Funktion „-newer“ ist praktisch, um absolute Zeitangaben zum Aufspüren von Dateien zu verwenden. So würde touch -d „2010/1/1″ /tmp/test.newer find . -type f -a -name ‚core.*‘ -a -newer /tmp/test.newer alle regulären Dateien mit „core.“ als Anfang des Dateinamens finden, die neuer sind als der 1. Januar 2010, 00:00 Uhr. […]

 Minimales „find“ in Bourne Again Shell

#!/bin/sh _find() {     echo $1     test \! -d „$1“ && return     ls -d „$1″/* | while read f ; do         test „$(readlink -e „$1″)“ = „$(readlink -e „$f“)“ && continue         echo $f         _find „$f“     done } _find ${1:-.}  

 OCZ Vertex2 als neue Root-Platte in Debian

Heuer habe ich mir für meinen PC das OCZ Vertex2 120GB S-ATA-II SSD gekauft und natürlich gleich mein Debian sid darauf umgestellt. Wie ich das gemacht habe, beschreibe ich in diesem Artikel. Hinweis 1: Ich verwende als neues /-Dateisystem ein EXT4 ohne Journal. Das mag nicht jedermanns Sache sein. Eine Begründung findet sich im Abschnitt […]

 Thumbnails aus allen Bildern im aktuellen Verzeichnis …

… erstellen und daraus HTML mit einer 3-spaltigen Tabelle machen.

An Introduction to the VI Text Editor

A Google/YouTube Series of Screencasts about VI (classic version).

Spass mit „awk“

Heute: wir wollen alle unvollständig deinstallierten Debian-Pakete vollständig löschen (das geht mit „dpkg –purge $Paketname„). Der erste Ansatz lautete: dpkg -l | grep ^rc | awk ‚{print $2}‘ | xargs dpkg –purge Dies lässt sich vereinfachen zu dpkg -l | awk ‚/^rc/{print $2}‘ | xargs dpkg –purge Damit ist schon mal das „grep“ gespart. Aber […]

~/.bashrc mit Output und scp

Komischerweise führt (auf Debian 5) auch scp die ~/.bashrc aus. Wenn die ~/.bashrc Ausgaben auf stdout macht, geht davon das SCP-Protokoll kaputt. 1.: alle Ausgaben in der ~/.bashrc nach stderr umleiten (das sollte man so oder so tun, auch vom bildschirmfüllenden Dumps einer /etc/motd o.ä. halte ich übrigens nichts). 2.: alles, was Ausgaben erzeugen kann, […]

Postfix „postqueue -p“ (print queue) nett formatieren

ist ganz einfach: postqueue -p |    perl -ne ‚       /^[A-F09]+/&&do{          $a=<>; $b=<>;          chomp($_,$a,$b);          $a=~s/[\(\)]//g;          $b=~s/ //g;          $msg=$_.“ to: „.$b.“ message:“.$a;          $msg=~s/[\t ]+/ /g;          print „$msg\n“;       }    ‚